Aktuelles aus der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Weihnachten
Bildrechte: Pixabay

Liebe Freunde und Freundinnen der Jugendarbeit,

unter Vorbehalt – das muss ich auch hier wieder dazu schreiben. Ohne Vorbehalt denke ich, ist es gerade jetzt wichtig für Familien, Kinder und Jugendliche da zu sein – gerade wenn es kalt und ungemütlich wird. Ob dies nun in den Gemeindehäusern, virtuell vor der Mattscheibe (PC) oder der Feuertonne draußen ist – alles ist noch ungewiss. Eins ist aber glasklar: die Situation erfordert auch in der Jugendarbeit ein Umdenken.

Für diese Zeit ist mir aber wichtig euch folgenden Gedanken mitzugeben: Als Gott damals „umdachte“ vor 2020 Jahren ging er unfassbare Wege und hat uns damit seine größte Liebe und Zuneigung geschenkt – Jesus.

Hier ist allein der Weg, den seine Familie vor und nach Weihnachten ging, bis nach Bethlehem und wieder zurück, einsam durch Kälte und Hitze zu Ortschaften, die sie nicht kannten schon eine Inspiration. Würden wir uns etwas davon abschauen, quasi als Tipp von oben holen, so würden wir hören: Mache es so, dass die Botschaft ankommt. Sei überall da wo es notwendig ist und dein Nächster und deine Nächste es auch merkt, dass du wirklich da bist!

Seid in diesem Sinne herzlich gegrüßt und vielleicht bis ganz bald bei den vielen Veranstaltungen für Groß und Klein. Hier kannst Du dich ein wenig erkundigen. Aufgrund der aktuellen Lage, entscheiden wir immer wieder neu, Infos erhältst du auch über deine Schule!

 

Herzlichst Dein und Ihr

Jonas Wittmann - Gemeindediakon für die evangelischen Gemeinden in der Region Grafschaft

 

Wie und wann wir als Kirchengemeinde Weihnachten mit Ihnen feiern möchten erfahren Sie in unserem aktuellen Gemeindebrief oder bei den Terminen auf unserer Homepage